Die Chaosfabrik entsteht

Die Familie Manuel Meyer, die seit 2009 erfolgreich mit der großen Piratenrutsche auf den deutschen Festplätzen unterwegs war, die Anlage wurde zu Beginn 2021 allerdings für eine Neuanschaffung verkauft. Nun möchte Manuel etwas neues und lässt sich aktuell eine neue Attraktion für die Reise bauen, genauer gesagt ein Laufgeschäft mit 20 Meter langer und 5 Meter tiefer Front. Der Name lautet „Chaosfabrik“ und wird von einer Tschechischen Firma gebaut, das Design entstand aus der Feder von Atelier EK als Lippstadt, gemalt wird die große Front von der Malerei Essa.

Das neue Geschäft wird über einen variablen Wasser Parkour verfügen und mit der neuesten LED Technik ausgestattet. Neben dem Wasser Parkour sorgen über 30 Spaßelemente auch Effekte wie Nebel, Wasser und Feuer für ordentlich Spaß. An den Start soll die Fabrikneue Anlage Ende des Jahres, durch die aktuelle Situation kann man noch nicht sagen wo die Premiere stattfinden wird.