R5 Shake „Sound Machine wechselt den Besitzer“

Wie schon in zahlreichen Internetforen zu lesen war gab es zum Ende des Jahres 2020 einen Besitzerwechsel des R5 Shakes „Sound Machine“ von Karl Welte an die Grevenbroicher Schaustellerfamilie Lupp. Karl Welte aus Magdeburg feierte mit dem 1995 gebauten Mondial-Shake seine Premiere in Bad Langensalza und hielt ihm 25 Jahre die Treue. Bereits vor einigen Jahren waren schon Verkaufsabsichten zu vernehmen und Familie Lupp liebäugelte damals schon mit der Shake-Variante. Da sich Karl Welte aber noch nicht zu einem Verkauf entschließen konnte übernahm Norbert Lupp 2018 kurzfristig den Break Dance von Jansen und renovierte diesen von Grund auf zu einem Schmuckstück. Als sich dann Karl Welte im Laufe des Jahres 2020 doch entschied sich von seiner „Sound Machine“ zu trennen schlug der Grevenbroicher Schausteller zu und der Deal war perfekt.

Ähnlich wie beim Break Dance, von dem sich Norbert Lupp im Zuge der Neuanschaffung wieder getrennt hat und der an die Firma Mellors ging, wird auch die Mondial-Maschine derzeit komplett auf Links gedreht. So bekommen alle Gondeln eine neue Lackierung in Weiß mit farbigen Abdeckungen und genau wie beim Breaker wird jeweils eine Gondel als V.I.P.-Gondel in edlem schwarz designt. „Wir hatten damit gute Erfahrungen am Break Dance gemacht und die Jugendlichen stiegen am liebsten in die V.I.P.-Gondeln ein“, so Norbert Lupp bei unserem Gespräch. Aber auch die Gondelkreuze bekommen eine neue, edle Lackierung – alle samt in Metallic-Blau und jedes Kreuz erhält eine neu gestaltetet Figur, welche dann über die Platte „surft“. Die 5 neuen Mitbewohner der Lupps sind bereits fertig zum Einsatz. Zum neuen Erscheinungsbild des Karussells wird auch die Schrift beitragen, denn auch diese wird im Zuge einer zweiten Renovierungsphase neugestaltet und an die Farbgebung der Gondeln und Kreuze angepasst. Ebenfalls kündigte Lupp an werde man auch Änderungen an der Karussellmitte mit zahlreichen Details vornehmen. Auch der DJ wurde neu überarbeitet und kommt natürlich wieder zum Einsatz. Zudem wird dort eine 1 Meter hohe digitale LED-Leinwand für einen Eye-Catcher sorgen.  

Jedoch nicht nur in Optik wurde an der Sound Machine investiert. Sämtlich Bolzen, Lager, Luftschläuche, Bremsen und sicherheits-relevante Kleinteile wurden getauscht. Die „Sound Machine“ konnten wir technisch in einem sehr guten Zustand von der Familie Welte übernehmen“, so Norbert Lupp, „dennoch wollen wir jetzt einfach auch die Corona-Zwangszeit nutzen und alle wichtigen Teile zu wechseln, um in eine gute Zukunft zu starten“.

Ebenfalls versucht man aktuell die neue DIN-Norm 13814 um zusetzten, die bei einem Mondial-Shake aufgrund der robusten Bauart lediglich die Bügelverriegelung betrifft. Diese soll zukünftig komplett elektronisch und auch stets überwacht stattfinden, woran die Familie gerade mit einem Elektriker tüftelt und auch schon ein gutes Ergebnis vorliegt. „Dies werden wir jetzt dem TÜV vorstellen und nach erfolgreicher Abnahme einbauen“, so Norbert Lupp weiter.

Abschließend wir der Shake noch mit einer neuen Licht- und Soundanlage ausgestattet, damit der Name „Sound Machine“ auch halten kann was er verspricht. Ein bereits angeschafftes Kamerasystem soll zukünftig noch mehr Sicherheit beim Betrieb der Anlage gewährleisten.

Neben dem Reisegebiet „Osten“ will man das komplett überholte Karussell auch vereinzelt auf Plätzen in NRW und eventuell auch mit einem weiteren Partner auf einigen bayerischen Plätzen dem Publikum präsentieren. Die Gespräche dazu laufen.

Jetzt bleibt nur auf einen baldigen Start 2021 – zumindest einiger Pop-Up – Veranstaltungen zu hoffen, damit die „Sound Machine“ so richtig in eine neue und hoffentlich wieder gute Zukunft durchstarten kann.

Wir wünschen der Familie Lupp allzeit gute Fahrt und viel Erfolg mit Ihrer „Sound Machine“.